SC DHfK schockt Bremen

Leipzig jubelt, Bremens Topscorer Kasche streckt sich ratlos. /Foto: SC DHfK Leipzig

Leipzig jubelt, Bremens Topscorer Kasche streckt sich ratlos. /Foto: SC DHfK Leipzig

Was für ein Paukenschlag zum Start der Aufstiegs-Playoffs. In eigener Halle lässt der SC DHfK Leipzig Bremen keine Chance und gewinnt klar. Halle muss dagegen in Holzbüttgen zittern und rettet sich in den Schlussminuten.

Das Duell Bremen gegen Leipzig versprach eine enge Kiste: Zwei Teams, die bis vor wenigen Jahren erstklassig waren. Eiche überlegener Sieger der Nordwest-Staffel, der SC DHfK im Südosten noch so gerade vor Schriesheim. Speziell die gute Defensive der Bremer schien den Ausschlag leicht in Richtung der Hanseaten zu geben. Doch nach Spiel eins der Halbfinalserie ist die Ausgangslage gedreht.

Bis Anfang des Schlussdrittels kam Eiche nicht einmal mit Strafen auf das Spielprotokoll. Zu dem Zeitpunkt hatte der SC DHfK bereits sieben Tore erzielt und die Partie damit entschieden. Die letzten 20 Minuten brachten noch zwei Bremer Treffer, dennoch stand unterm Strich ein klarer 8:2-Erfolg der Sachsen. Die haben nun kommende Woche in Bremen zwei Matchbälle, um ins Finale einzuziehen.

VIDEO: Highlights SC DHfK Leipzig – Eiche Horn Bremen (by SC DHfK)

Viel spannender verlief das zweite Halbfinal-Duell. Zunächst sah alles nach einem routinierten Sieg der Saalebiber aus. Der favorisierte Südost-Staffelsieger führte schnell 2:0 und verwaltete dieses Ergebnis bis ins Schlussdrittel hinein. Doch binnen fünf Minuten zwischen 53. und 57. Minute gelang den Gastgebern der Ausgleich. Zwei Minuten vor Ende legte Rauch aber erneut vor und rettete damit die Hallenser, die ihrerseits nun zwei Heimspiele für einen benötigten Sieg haben.

>SC DHfK Leipzig – Eiche Horn Bremen 8:2 (Serie 1:0)
>DJK Holzbüttgen – Saalebiber Halle 2:3 (Serie 0:1)