Leipzig und Halle im Finale

Der SC DHfK Leipzig ringt Bremen nieder. /Foto: SC DHfK Facebook

Der SC DHfK Leipzig ringt Bremen nieder. /Foto: SC DHfK Facebook

Die erste Bundesliga bekommt kommende Saison Zuwachs aus dem Metropol-Raum Leipzig-Halle: Der SC DHfK Leipzig und die Saalebiber Halle zogen ins Zweitliga-Finale ein. Beide Teams bewiesen im Penaltyschiessen die besseren Nerven.

Drei Spiele, dreimal völlig unterschiedliche Verläufe: Bremen und der SC DHfK Leipzig lieferten sich eine verrückte Halbfinale-Serie. Nach der 2:8-Klatsche in Leipzig verprügelte Eiche die Sachsen am Samstag mit 7:1. Statt Toren sammelten die Gäste Zeitstrafen: sieben Stück an der Zahl, dazu eine rote Karte.

Am Sonntag präsentierte sich die Mannschaft aber wie ausgewechselt. 4:0 führte Leipzig Anfang des zweiten Abschnitts, ehe Bremen die Aufholjagd einleitete. Am Ende stand es 5:5, es ging ins Penaltyschiessen. Dort trafen drei der ersten vier Schützen, darunter Schnelle und Lehmann für Leipzig. Anschließend gab es sechs Fahrkarten am Stück – Leipzig gewann.

Interessante Randnotiz waren die zwei unterschiedlichen Performances der jeweiligen Topscorer, mit Ingmar Penzhorn (Leipzig) und Andreas Kasche (Bremen) zwei echte Routiniers. Punkten konnte in den drei Spielen nur einer der beiden und zwar kräftig: Penzhorn führt mit sieben Punkten (4+3) die Playoff-Scorerwertung an. Kasche blieb dagegen tor- und assistlos und muss mit seinem Team kommende Saison einen neuen Anlauf Richtung Bundesliga nehmen.

VIDEO: Highlights Eiche Horn – SC DHfK 5:6 n. P. (by SC DHfK)

Es hätte nicht viel gefehlt und der DJK Holzbüttgen hätte die Saalebiber Halle in ein Entscheidungsspiel gezwungen. 4:1 führte der Außenseiter Mitte des Schlussdrittels. Dann folgten aber 90 bärenstarke Sekunden des Gastgebers: Zwischen 52. und 54. Minute glichen die Saalebiber aus. Anschließend passierte nichts mehr, auch nicht in der Verlängerung. Die Folge: Penaltyschiessen. Dabei bewiesen die Saalebiber die stärkeren Nerven.

Party mit den Fans: Nach Halles 5:4-Sieg ist die Stimmung im Biberbau prächtig. /Foto: Saalebiber Facebook

Party mit den Fans: Nach Halles 5:4-Sieg ist die Stimmung im Biberbau prächtig. /Foto: Saalebiber Facebook

Im Finale der zweiten Bundesliga treffen die beiden besten Teams der Südost-Staffel aufeinander. Klar ist damit bereits: Die erste Bundesliga erhält Zuwachs aus der Metropol-Region Leipzig-Halle. Denn der Sieger dieses Duells steigt direkt auf.

>TV Eiche Horn Bremen – SC DHfK Leipzig 7:1
>TV Eiche Horn Bremen – SC DHfK Leipzig 5:6 n. P.
>Saalebiber Halle – DJK Holzbüttgen 5:4 n. P.