Wikinger schnuppern am Titel

Grimma will den ersten Titel seit 2010. /Foto: Floorball Deutschland

Grimma will den ersten Titel seit 2010. /Foto: Floorball Deutschland

Grimma hat die erste Meisterschaft seit 2010 vor Augen. Der inzwischen viermalige Serien-Vizemeister schlug den Titelträger Weißenfels im ersten Finalspiel 3:2 und hat nun zwei Chancen, mit einem weiteren Erfolg Champion zu werden.

Beide Teams lieferten sich eine Partie auf Augenhöhe. Rüssel und Mietz legten vor, Hönicke glich per Doppelpack aus. Mit dem 2:2-Unentschieden ging es ins letzte Drittel. Dort wurde Straßburger zur Heldin des Spiels, als sie in der 53. Minute das entscheidende 3:2 für den MFBC erzielte. Dabei blieb es und so ist Grimma nur noch einen Sieg davon entfernt, erstmals seit 2010 Meister zu werden.

Die Zeit sei reif dafür, heißt es im Spielbericht des MFBC kämpferisch. Doch auch in Weißenfels hat man den fünften Titel in Serie noch nicht abgeschrieben. Die Partie habe nicht zu den besten der Saison gezählt, gab sich UHC-Verteidigerin Tina Andrä kritisch. „Wir wissen allerdings auch, dass wir besser spielen können.“ Es verspricht also in jedem Fall spannend zu werden, wenn kommendes Wochenende die Entscheidung fällt – entweder in zwei oder drei Spielen.

>MFBC Wikinger Grimma – UHC Sparkasse Weißenfels 3:2