Grimma ist Deutscher Meister!

Goldener Triumph - Grimma holt nach 2010 wieder Gold. / Foto: floorball-portal.de

Goldener Triumph – Grimma holt nach 2010 wieder Gold. / Foto: floorball-portal.de

Der MFBC Wikinger Grimma ist neuer Deutscher Meister der Damen. Eine an Spannung nicht zu überbietende Finalserie gegen den UHC Weißenfels entscheidet Sophie Kühne mit einem Treffer in der letzten Sekunde der entscheidenden dritten Partie.

Weißenfels verlagert das Spiel für die letzten Sekunden des Schlussdrittels noch einmal in Grimmas Abwehrzone. Ein Chance kommt nicht zu Stande. Im Gegenteil. Sophie Kühne erobert den Lochball an der rechten Bande, zieht an, passiert die herbeigeeilte Jenny Horn und stürmt quer in den Slot, Indra Reck kommt heraus, Kühne hebt elegant ins rechte obere Ecke und Grimma ist Deutscher Meister 2015.

„Es ging alles so schnell, dass ich gar nicht groß nachgedacht, sondern einfach abgezogen habe“ sagt die Heldin der letzten Sekunde. „Glücklicherweise wusste ich nicht, dass die letzten Sekunden des Spiels laufen, sonst wäre ich sicherlich sehr nervös gewesen. Ich hatte am Ende einfach Glück, dass der Ball nach den vielen vergebenen Großchancen endlich reingegangen ist.“

Dabei schien es, als ob der UHC noch rechtzeitig die Weichen gestellt hätte. Nach dem 3:2-Auftakterfolg Grimmas, glich Weißenfels am Samstag die Serie aus. Neumann hatte den UHC mit einem Doppelpack in Front gebracht, Entelmann und Mietz glichen aus, Patzelt entschied im Schlussdrittel zum 3:2.

In Spiel drei agierte Grimma vor über 500 lautstarken Zuschauern in der Weißenfelser Westhalle erneut sehr defensiv und wieder zauberte Nickel im Kasten. Zählbares gab es auch deshalb auf beiden Seiten wenig. In der 21. Spielminute brachte Leonhardt Weißenfels in Führung, kurze Zeit später bediente Mietz im Slot Lübker – 1:1. Auch im letzten Spielabschnitt waren beide Mannschaften enorm vorsichtig unterwegs – bis Kühne allem und jedem davonlief und Grimma zum erstem Titel seit 2010 schoss.