Djurgarden ist pleite

Emelie Lindström und & Co. suchen einen neuen Arbeitgeber. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Emelie Lindström und & Co. suchen einen neuen Arbeitgeber. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Einer der klangvollsten Namen im internationalen Damen-Floorball meldet Bankrott. Der aktuelle Champions-Cup-Sieger und Schwedische Meister von 2014 Djurgarden wird nicht in die kommende Elitserien-Saison starten. Superstar Emelie Lindström und ihre Kolleginnen suchen nun einen neuen Arbeitgeber.

Mit etwa 300.000 Euro soll die Damen-Abteilung des Stockholmer Großvereins zuletzt in den Miesen gelandet sein, berichtet florbal.cz, wobei sich die Schulden im Verlauf der letzten Jahren angehäuft haben.

Die Entscheidung nicht mehr in der Elitserien zu starten, sei durch mehrere Faktoren begründet, sagt Vereinspräsident Lars Erbom. Der finanzielle Aspekt sei aber der wichtigste gewesen.

Anfang des Jahres mussten zahlreiche Spielerverträge gekündigt werden, ehemalige Aktive wie Hermine Dahlerus versuchten mit einem Comeback auszuhelfen. „Es ist traurig, dass soetwas in einer schwedischen Spitzenliga passieren kann“, bedauert die zurückgekehrte Veteranin.

Von der Bildfläche verschwinden soll Djurgarden aber nicht. „Wir werden einen Neustart umsetzen, um bald mit finanziell gesunden Teams in schwedens höchsten Ligen wieder vertreten zu sein“, sagt Erbom.