Sensationeller Auftritt gegen Schweiz

Historisch. Die deutsche Nationalmannschaft glänzt in der Arena Schönbühl mit einem sensationellen Auftritt gegen die Schweiz. Die Auswahl von Philippe Soutter liegt vor 750 Zuschauern bis zur Schlussphase in Führung, der Favorit wenden ein Debakel erst in der vorletzten Minute ab.

Als Deutschland bei der WM 2012 der überraschende Einzug ins Halbfinale und ins Spiel um Platz drei gelang, war eine 0:8-Niederlage gegen die heimische Schweiz ein weiteres, wenn auch nur kleines Erfolgserlebnis. Bislang gewann die Schweiz alle neun Partien gegen Deutschland. Und das mit einem Torverhältnis von 96:12.

Zweikampfstark - Joel Gysin behauptet sich gegen Laely. / Foto: Fabian Trees/imagepower.ch

Zweikampfstark – Joel Gysin behauptet sich gegen Laely. / Foto: Fabian Trees/imagepower.ch

Doch am gestrigen Samstag lief einiges anders. Deutschland überzeugte mit einer grandiosen Defensive, einem herausragenden Schlussmann Dietz und messerscharfen Kontern. Manuel Mucha macht zweimal alles richtig, Deutschland führt 2:0. Maurer und Engel gleichen aus. Bröker und Burmeister auf 4:2, der Favorit wankt schwer.

Parli und Engel gleichen ein weiteres Mal aus, Manuel Mucha bringt Deutschland mit seinem dritten Treffer erneut in Front. Der Schwede David Jansson, der Petteri Nykky auf dem schweizer Trainerposten ersetzte, läutet zur letzten Druckphase ein. In der 57. Spielminute gleicht Superstar Antener aus, in der 59. sorgt Parli für die „Rettung“ der Eidgenossen. Eine Niederlage wie ein Sieg.

Späte Rettung - Scalvionis Schweizer siegen 6:5. / Foto: Fabian Trees/imagepower.ch

Späte Rettung – Scalvionis Schweizer siegen 6:5. / Foto: Fabian Trees/imagepower.ch

Schweiz – Deutschland 6:5 (1:2, 1:2, 4:1)
Arena Schönbühl. – 750 Zuschauer. – SR Sojka/Sojka (CZE)
Tore: 2. Manuel Mucha (Dominic Mucha) 0:1. 10. Manuel Mucha (Joel Gysin) 0:2, 16. Maurer (Kuchen) 1:2. 21. Engel (Christoph Meier) 2:2. 33. Janos Bröker (Burmeister) 2:3. 38. Burmeister (Janos Bröker) 2:4. 46. (45:28) Parli (Mendelin) 3:4, 47. (46:53) Engel 4:4, 49. Manuel Mucha (Dominic Mucha) 4:5, 57. Antener (Parli) 5:5. 59. Parli (Mendelin) 6:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten und 1mal Matchstrafe (Graf) plus 5 Minuten (Graf) gegen die Schweiz, 2mal 2 Minuten gegen Deutschland.
Schweiz: Thut; Graf, Bolliger; Berry, Friolet; Kuchen, Bischofberger; Meister, Wittwer; Scalvinoni, Christoph Meier, Engel; Laely, Buchli, Braillard; Parli, Antener, Maurer; Mendelin.
Deutschland: Dietz; Ibold, Falkenberger; Gysin, Baas; Böttcher, Schlevoigt; Borth, Holtz,Niklas Bröker; Manuel Mucha, Dominic Mucha, Herlt; von Pritzbuer, Janos Bröker, Burmeister; Kuch, Kleinhans, Weigelt.

Ergänzende Quelle: unihockey.ch