Zehn Punkte für Ronkanen

Klare Verhältnisse - MFBC siegt im Derby gegen SC DHfK. / Foto: SC DHfK PR

Klare Verhältnisse – MFBC siegt im Derby gegen SC DHfK. / Foto: SC DHfK PR

Auch im Derby gegen den SC DHfK profitiert der MFBC Leipzig von seinen Einzelkönnern, diesmal glänzt Ronkanen mit satten zehn Punkten. Lilienthal knackt endlich Kaufering, Weißenfels besiegt Wernigerode, Berlin ringt Hamburg nieder und Chemnitz setzt sich gegen Halle durch.

Ein Spiel für Floorball-Ästheten war die Begegnung zwischen Berlin und Hamburg nicht, Brockmann legte vor, Koivisto glich aus. Kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts sorgten Brincil und Wright mit einem Doppelschlag für eine 3:1-Führung, die BAT bis zum 5:3 verwaltete.

Lilienthal überrannte Kaufering mit aller Wucht und führte nach der ersten Spielhälfte schon mit 7:0. Am Ende siegten die Wölfe 10:4, überragend ein weiteres Mal Neuzugang Janos Bröker mit vier Toren und zwei Vorlagen.

In Wernigerode erwischte auch Weißenfels einen guten Start und legte bis zur Mitte des zweiten Drittels mit 3:0 vor. Die Devils müssen auf ihre ersten Saisonpunkte weiter warten, der UHC siegte mit 6:3.

Beim Stadtderby zwischen SC DHfK Leipzig und dem MFBC setzte sich bei den Gästen Ronkanen herrausragend in Szene und verbuchte satte sieben Tore und drei Vorlagen. Der Aufsteiger hechelte ab Ende des ersten Drittels einem 1:6-Rückstand hinterher und unterlag seinem Lokalrivalen schließlich mit 4:15.

Nach dem 1:21-Debakel gegen Weißenfels tat Chemnitz gegen Halle einiges fürs Selbstbewusstsein. Die Floor Fighters holten mit einem 11:5 den ersten Saisonsieg und profitierten dabei von ihren Neuzugängen – Jezek und Manninen verbuchten beide jeweils vier Treffer.

Zur Tabelle & Statistiken.