Falun holt zum dritten Mal Champions Cup

Im Finale des Champions Cups im tschechischen Mlada Boleslav triumphiert das schwedische Falun. Der Schweizer Meister Wiler, der im Halbfinale überraschend das finnische SPV niederstreckte, hat Enström & Co. aber einiges entgegenzusetzen. Bei den Damen jubeln nach einem kuriosen Endspiel die Schwedinnen von KAIS Mora.

Übermächtig - Falun holt den Champions Cup zum dritten Mal in Folge. / Foto: Jan Pavlíček

Übermächtig – Falun holt den Champions Cup zum dritten Mal in Folge. / Foto: Jan Pavlíček

Im Finale führte Falun (11:2 gegen Tatran im Halbfinale) gegen Wiler dank Enström und Skog 2:0. Die Schweizer, die schon am Freitag im Viertelfinale ran mussten und nicht wie die Schweden gesetzt waren, glichen aber durch Mendelin und Väänänen aus. In der 48. Spielminute bediente Johansson den in der Mitte allein gelassenen Galante-Carlström, Direktabnahme, 3:2. Wiler mit guten Chancen in den Schlussminuten, Rehn parierte im schwedischen Kasten. Falun holt vor knapp 1.500 Zuschauern den Champions-Cup-Hattrick.

Mora düpiert Classic im Endspiel der Damen. / Foto: Jan Pavlíček

Mora düpiert Classic im Endspiel der Damen. / Foto: Jan Pavlíček

Kurios verlief das erwartete Endspiel der Damen. Das finnische Classic hielt gegen die Schwedinnen von Mora hinten lange dicht und führte nach 23 Spielminuten sogar mit 3:0. Der Favorit drehte die Partie aber in großem Stil. Trotz zweier vergebener Penaltys traf Mora alleine im zweiten Spielabschnitt noch fünfmal und siegte am Ende deutlich mit 13:6.

Alle Statistiken der Herren und Damen.