Devils mit Achtungszeichen, Wölfe punkten weiter

Berlin kam gegen Halle in die Gänge. / Foto BAT Berlin

Berlin kam gegen Halle in die Gänge. / Foto BAT Berlin

Die Bundesliga startet ohne größere Überraschungen ins neue Floorballjahr. Comebacks bleiben unbelohnt, Wernigerode hält Kurs, Berlin wieder stark, Leipzig steckt fest, Weißenfels ist Weißenfels, Aufsteiger ohne Punkte. Der Spieltag im Überblick, in Farbe und bunt.

Dem MFBC gelingt in Lilienthal kein Befreiungsschlag. Statt dessen entfernen sich die Playoffs sogar noch mehr. Talikka, Mühle und Ronkanen holen für Leipzig zwar binnen vier Minuten einen 0:3 Rückstand auf, Heike entscheidet die Partie aber im Schlussdrittel zum 4:3 für die Wölfe.

Chemnitz bemüht sich gegen Weißenfels tapfer, geht sogar mit 2:0 in Führung, wird aber im darauffolgenden Spielverlauf böse demontiert. Fünf Treffer durch Topscorer Soini, Hattricks für Böttcher, Händler und Eskelinen.

Auch die Aufholjagd des SC DHfK bleibt unbelohnt. Zuhause liegen die Leipziger bereits mit 1:4 zurück, bevor Knothe per Bauerntrick und mit zwei Treffern Hollmichel zu Beginn des dritten Spielabschnitts auf 4:4 ausgleichen. Herrmann und im Powerplay Kühl schicken den ETV aber wieder auf Kurs, Knothe verkürzt auf 5:6.

Wernigerode startet mit einer überzeugenden Leistung gegen Kaufering ins neue Jahr. Ohne die abgewanderten Finnen Saariokari und Jousi gehen die Devils bis zur Spielhälfte mit 5:0 in Führung und verwalten ihren Vorsprung sicher über die Runden bis zum endgültigen 10:5.

Die Saalebiber können in Berlin nur phasenweise trotzen. BAT quält sich zu einem zwischenzeitlichen 6:4, überrollt danach den Aufsteiger aber mit sechs Treffern am Stück und behauptet ein überzeugendes 12:4.

Hier geht’s zur aktuellen Tabelle und zur Scorerwertung der 1. Bundesliga.