Lilienthal, Chemnitz und Berlin holen Big Points

Topscorer Soini traf für Weißenfels viermal. / Foto: Matthias Kuch, floorball-pics.de

Topscorer Soini traf für Weißenfels viermal. / Foto: Matthias Kuch, floorball-pics.de

Klare Verhältnisse. Lilienthal gewinnt in Overtime bei Verfolger Kaufering, Chemnitz und Berlin schaffen sich Luft im Kampf um den Strich. Weißenfels untermauert seinen Titelanspruch, der MFBC siegt im Derby.

Nach einem sanften Abtasten legt Weißenfels noch im ersten Drittel mit drei Treffern vor, Wernigerode verkürzt zu Beginn des zweiten Spielabschnitts auf 4:2, sieht den Titelverteidiger danach aber davonziehen. Beim 12:4-Erfolg des UHC stechen Soini und Naumanen hervor, jeweils vier Tore für beide Finnen.

Lilienthal kann sich ein weiteres Mal auf Bröker verlassen. In Kaufering gehen die Wölfe im Schlussdrittel scheinbar vorentscheidend mit 3:5 in Führung. Finkenzeller sorgt mit einem Doppelschlag für den Ausgleich. In der Overtime ist es Brökers drittes Tor des Abends, das Lilienthal den Extrapunkt sichert – 5:6 nach Verlängerung.

Geteilte Punkte. Lilienthal siegt in Kaufering nach Overtime. / Foto: PR Red Hocks

Geteilte Punkte. Lilienthal siegt in Kaufering nach Overtime. / Foto: PR Red Hocks

Das Spiel Halle gegen Chemnitz startet turbulent, die Saalebiber führen 3:1, Chemnitz gleicht vor der ersten Drittelpause per Penalty und Eigentor aus. Anfang des dritten Spielabschnitts führt Halle wieder mit 5:4, Gindler, Manninen und Busse drehen für die Floor Fighters auf, 5:8, Vogel verkürzt zum 6:8.

Berlin erwischt den ETV zunächst auf dem falschen Fuß und führt in Hamburg Ende des ersten Drittels schon mit 1:5, dank Brockmann in Drittel zwei sogar 1:6. Doch die Hausherren geben das Spiel nicht verloren, pirschen sich bis auf ein 5:6 heran, der Ausgleich gelingt aber nicht. Saariokari ins leere Tor zum 5:7.

Der MFBC gibt das Rennen um die Playoffs nicht auf und feiert einen wichtigen Derbysieg gegen den SC DHfK. Im ersten Drittel tun sich die Löwen noch schwer, Pausenstand 3:3. Die Entscheidung folgt im Mittelabschnitt mit drei Treffern des MFBC am Stück. 7:3 nach 60 Minuten.

Hier geht’s zur aktuellen Tabelle und zur Scorerwertung der 1. Bundesliga.