U19-Damen sammeln Geld

20160129_nati

Satte 40.000 Euro wird die anstehende Juniorinnen-WM in Kanada die deutsche U19-Nationalmannschaft kosten. Um diesen Batzen stemmen zu können, sammeln die jungen Damen Geld an jeder Ecke. Jetzt soll auch eine Crowdfunding-Kampagne helfen.

Die 50.000-Einwohner-Stadt Belleville in Ontario ist ein beschaulicher Ort. Und verdammt weit weg. Die deutschen Juniorinnen werden zur anstehenden Weltmeisterschaft nach New York fliegen und von dort aus weiter mit dem Bus reisen. Alleine nur die Kosten für die Flüge belaufen sich auf aber 15.000 Euro.

„Zwar zahlen die Spielerinnen einen großen Anteil selbst, aber dennoch sind sie auf Unterstützung seitens der Floorball-Gemeinschaft angewiesen“, erklärt Delegationschef Brechbühler. Die Damen hätten bereits Geld über Bändchenverkauf und Spendenläufe gesammelt, reichen tut es aber noch nicht.

Mit einer Crowdfunding-Aktion unter dem Motto „We believe we can fly“ will das Team bis zum Abflug noch 4.000 Euro einsammeln, damit trotz der hohen Kosten wirklich alle Spielerinnen mitreisen können. „Zwar ist Floorball inzwischen Mitglied im DOSB, doch das wird sich erst in den kommenden Jahren finanziell auswirken. Mit großen Sportarten wie Fußball, Handball oder Feldhockey können wir uns ohnehin nicht vergleichen“, so Brechbühler. „Wir wollen bei der WM in die A-Gruppe aufsteigen und hoffen sehr, dass uns die deutsche Floorball-Community dabei unterstützt.“

Die Aktion läuft auf der Plattform Fairplaid. Unterstützer haben die Auswahl aus diversen Angeboten, die unterschiedlich hohe Beträge in die Teamkasse spülen. Für fünf Euro erhält man zum Beispiel eine persönliche Dankesmail der Mannschaft oder die Videobotschaft einer Spielerin, die beim Hinflug im Flugzeug aufgenommen wird. Wer 20 Euro investiert, bekommt selbst gestrickte Team-Socken in den Deutschland-Farben oder eine Postkarte aus Belleville. Ambitionierte Damen-Teams können zusammenlegen und für 180 Euro ein Testspiel gegen die A-Nationalmannschaft buchen. Und wer bei der WM für einen Tag als Assistent direkt an der Bande dabei sein möchte, kann sich diesen Traum für 450 Euro erfüllen. Alle Angebote seien nur begrenzt verfügbar.