Köniz führt, Nilsson träumt

Nilssons (l.) Zukunftspläne sorgen für Wirbel in Schweden. / Foto: GC Promo, Tobias Wagen

Nilssons (l.) Zukunftspläne sorgen für Wirbel in Schweden. / Foto: GC Promo, Tobias Wagen

In der Schweizer NLA legt Köniz gerade eine Traumsaison hin und die Kloten-Bülach Jets sind nach jahrelanger Zweitklassigkeit wieder Playoff-Anwärter. Superstar Kim Nilsson sorgt indes für Aufsehen neben dem Feld.

Nur ein einziges Mal ging Floorball Köniz diese Saison punktlos vom Platz (4:6 gegen Malans) und dominiert die Liga mit sechs Punkten Vorsprung. Nicht genug. Im Pokal-Halbfinale gab es ein 5:4 gegen Wiler. Im Endspiel wartet GC.

Die Grasshopper bleiben auch im Titelrennen dabei und belegen Tabellenplatz drei. Superstar Kim Nilsson überraschte mit der Bemerkung, nach der Saison unter Umständen nicht zu AIK zurückkehren zu wollen, sondern zum Erstdivisionisten Kalmar zu wechseln – wo er aufgewachsen war und wo auch sein 16-Jähriger Bruder spielt. Bei AIK war man sichtlich überrascht und erinnerte an Nilssons Vertrag auf Lebenszeit.

Tabelle
20160122_swissunihockey

Topscorer
1. Joonas Pylsy, Tigers Langnau – 23+27=50
2. Simon Flühmann, UHC Grünenmatt – 25+22=47
3. Kim Nilsson, Grasshopper Club Zürich – 27+17=44
4. Manuel Maurer, Floorball Köniz – 28+13=41
5. Nico Scalvinoni, Grasshopper Club Zürich – 22+17=39