U19-Damen stark in Polen

Nicht nur die A-Herren überzeugten östlich der Bundesgrenze. Auch die U19-Damen konnten sich durchsetzen und beeindruckten mit einem Sieg gegen Polen und einem Unentschieden gegen starke Norwegerinnen. Die U19-Herren testeten indes in der Nähe von Berlin.

Obwohl das deutsche Team am Ende den vierten von fünf Plätzen belegte, kann Chef-Trainer Anderes Neil mit der Leistung seiner Schützlinge mehr als zufrieden sein.

Zwar startete Deutschland mit einer zu hohen 0:13-Niederlage gegen Tschechien ins Turnier, es folgte aber ein 6:4-Erfolg gegen die heimischen Polinnen. Besonders erfolgreich dabei Maria Sick mit drei Treffern. Die Rohrdorferin avancierte mit fünf Toren und einer Vorlage zur deutschen Topscorerin am Turnier.

Es folgte ein überzeugendes 3:3 gegen Norwegen, das am Tag zuvor die Schweiz überraschend mit 5:4 besiegte. Gegen eben diese kassierten die deutschen Damen am Ende eine recht deutliche 1:10-Schlappe.

Die deutschen Damen nach dem Sieg gegen Polen. Foto: Polish Cup PR, patrykunihoc@wp.pl

Die deutschen Damen nach dem Sieg gegen Polen. Foto: Polish Cup PR, patrykunihoc@wp.pl

Der Polish Cup war eine wichtige Generalprobe für die anstehende U19-WM. Diese findet vom 4. bis 8. Mail im kanadischen Belleville statt. Um sich dieses teure Unterfangen überhaupt leisten zu können, sammeln die deutschen Juniorinnen gerade Geld über eine Crowdfunding-Plattform (siehe Artikel).

Polish Cup 2016
1.Tschechien 3-0-1 37-8 10
2.Schweiz 3-0-1 30-12 7
3.Norwegen 2-1-1 15-16 6
4.Deutschland 1-1-2 10-30 4
5.Polen 0-0-4 10-36 3

Alle Statistiken und Ergebnisse.

Auch die U19-Herren hatten zu tun. Im brandenburgischen Mellensee bei Berlin kam die Auswahl von Bundestrainer Thomas Berger zusammen. Neben einem umfassenden Trainingslager absolvierte das Team auch ein Testspiel gegen den Bundesligisten BAT Berlin und unterlag nur knapp mit 5:7.