Hamburg und Leipzig mit Big Points

Wichtiger Auswärtssieg - Leipzig gewinnt in Berlin.

Wichtiger Auswärtssieg – Leipzig gewinnt in Berlin.

Schön spannend. Wölfe knacken Teufel, die Aufsteiger zeigen Charakter, Leipzig und Hamburg holen Big Points und Chemnitz rutscht auch zwecks Punktabzug auf Platz acht. Lächerliche fünf Punkte trennen jetzt Platz vier und acht.

Leipzig erdrückt Berlin mit individueller Qualität. Zwar holt BAT im zweiten Spielabschnitt auf und gleicht zum 5:5 aus, Koivistoinen und Ronkanen setzen Leipzig aber entscheidend ab. Die Löwen rücken damit ganz nah an den Strich heran und liegen einen Punkt hinter Hamburg.

In Chemnitz geht der ETV mehrfach in Führung, wird zwar immer wieder eingeholt, setzt sich aber im zweiten Abschnitt entscheidend ab – 4:6. Bitter für die Floor Fighters. Denn nach einer Verbandsentscheidung (siehe Meldung) verlieren sie drei weitere Punkte und rutschen damit aus den Playoffs.

Geschenkt gab es beim SC DHfK für Kaufering nichts. In der 30. Spielminute gleicht Kujat zum 2:2 aus, die Red Hocks antworten aber vorentscheidend mit Treffern durch Keß und Hutter. Endstand 3:5.

Bis zur siebten Spielminute hält Halle gegen Weißenfels mit – 2:2. Dann kommt der UHC-Motor in die Gänge und serviert fünf Tore am Stück, weitere fünf im zweiten Spielabschnitt. Halle gibt sich nicht auf und erkämpft ein den Umständen entsprechend würdiges 5:14.

Lilienthal unterstreicht mit einem 6:3-Erfolg gegen Wernigerode seine hohen Ansprüche in dieser Saison und hält einen satten Vorsprung von zwölf Punkten auf Rang drei. Als Kyllönen die Devils auf ein Tor herankommen lässt, legt Kleinhans per Doppelpack nach und der Heimsieg ist sicher.