Kaufering müde, Leipzig schussgewaltig

Leipzig legt nach und setzt sich auf einem Playoff-Rang fest. / Foto: MFBC PR, Johannes Waschke

Leipzig legt nach und setzt sich auf einem Playoff-Rang fest. / Foto: MFBC PR, Johannes Waschke

Weißenfels netzt den nächsten Zwanziger ein, Lilienthal sichert sich Platz zwei und dahinter werden die Karten wild gemischt. Die Spitze dreht also einsam ihre Runden, dafür wissen die Aufsteiger jetzt endlich, wo das Tor steht.

Leipzig meldet sich mit einer starken Leistung gegen Hamburg als Spitzenmannschaft der Bundesliga zurück. Mit 5:1 starteten die Löwen ins Schlussdrittel, legten dann mit fulminanten acht Toren binnen zehn Minuten nach und siegten mit 16:3. Hamburg muss indes eine Bilanz von 40 Gegentoren in den letzten zwei Spielen verdauen.

Halle brachte die Red Hocks in Kaufering an die Schwelle einer Niederlage. Zu Beginn des zweiten Drittels glich Halles Bläß zum 3:3 aus, Kaufering zog danach auf 8:4 davon. Bläß mit seinem dritten Treffer, Raab und Becker ließen die Saalebiber nochmal auf 8:7 herankommen, mehr war aber nicht drin.

Mit dem SC DhfK demontiert Weißenfels seinen nächsten Gegner und schenkt zum dritten Mal in dieser Saison zwanzig oder mehr Tore ein. Einzig und allein im zweiten Drittel zeigte Leipzig Widerstand, gewann sogar den Abschnitt zwischen der 24. und 40. Spielminute mit 3:5. Davor und danach sah es aber bitter aus. Endstand 20:7.

Gegen Berlin bewies Lilienthal früh, wer Herr im Hause ist und revanchierte sich erfolgreich fürs Pokalaus. Mit 6:1 führten die Wölfe zu Beginn des Schlussdrittels, BAT verkürzte auf 6:3, nahm Keeper Klein aus dem Netz und… kassierte doppelt. Am Ende siegte Lilienthal mit 8:3, auch dank fünf Treffern von Bröker.

Der Dachverband lehnte den Einspruch der Chemnitzer gegen den geltenden Punktabzug ab. Eine playofftaugliche Antwort gab es an diesem Wochenende aber nicht. In Wernigerode gingen die Floor Fighters mit 4:14 unter. Ibold, Krause und Krupicka bescherten den Red Devils eine frühe Führung, die Wernigerode bis zum deutlichen Erfolg chauffierte.

Hier geht’s zur aktuellen Tabelle und zur Scorerwertung der 1. Bundesliga.