Grasshopper und Chur erobern Superfinal

Erster Titel für GC Zürich. / Foto: Thomas Luethi

Erster Titel für GC Zürich. / Foto: Thomas Luethi

Im Schweizer Superfinal triumphiert der GC Zürich dank eines sensationellen Leistungsschubs im zweiten Spielabschnitt. Köniz führte bereits mit 4:1, dann zogen die Grasshopper an und holten ihren ersten Meistertitel. Bei den Damen jubelten die Piranhhas Chur.

Für Cupsieger Köniz schien vor 7.624 Zuschauern alles nach Plan zu laufen. Bis auf Nilssons Korrektur, leistete GC kaum Widerstand. In Drittel zwei lief aber eine andere Zürcher Mannschaft auf. GC zermahlte Köniz mit fünf Treffern am Stück und verwaltete danach seine Führung bis zum Schlusspfiff. Thomas Luethi

„Was ich genau gesagt habe, weiss ich selber nicht mehr“, berichtet GC-Coach Luan Misini im Interview mit unihockey.ch von seiner Pausenansprache. „Sicher nichts Taktisches. Ich war fünf bis sechs Minuten im roten Bereich, danach hatte ich keine Stimme mehr.“

Im Endspiel der Damen ging die Partie zwischen Piranha Chur und Dietlikon über alle Runden. Knapp 6.000 Zuschauer fieberten mit. Im Penaltyschießen bewies Chur die besseren Nerven, Dietlikon unterlag nach dem Cup (gegen Rychenberg) auch im zweiten Finale dieser Saison.